Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Sie möchten bereits zu Lebzeiten alle Vorkehrungen für eine würdevolle Bestattung treffen? Dann stellt der Abschluss einer Sterbegeldversicherung eine sehr gute Möglichkeit dar. Dies gilt insbesondere dann, wenn aufgrund ihres Gesundheitszustandes oder bestehender Vorerkrankungen keine anderweitige Absicherung wie eine Risikolebensversicherung möglich ist. Denn eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung können Sie noch bis ins hohe Alter abschließen.

In welchen Fällen lohnt eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung?

Verständlicherweise beschäftigt sich niemand gerne mit dem eigenen Tod. Dies gilt besonders für junge Menschen. Mit zunehmendem Alter kommen dann oft die Ängste, dass nicht genügend Rücklagen für eine würdevolle Bestattung vorhanden sind. Zudem sollen natürlich auch die Angehörigen nicht finanziell belastet werden. Eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung können Sie auch noch mit einem hohen Lebensalter abschließen. Das Höchstalter hängt immer vom jeweiligen Versicherer ab. Je nach Assekuranz werden Sterbegeldversicherungen noch bis zum 85. Lebensjahr angeboten. Da Sie hierbei keine Gesundheitsfragen beantworten müssen, werden Vorerkrankungen oder ein schlechter Gesundheitszustand nicht zum Hindernis.

 

Zum Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung Vergleich
 

Mögliche Einschränkungen bei der Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Bei Anbieter, die bei ihrer Sterbegeldversicherung auf eine Gesundheitsprüfung verzichten gilt im Gegenzug immer eine bestimmte Wartezeit. Die Dauer ist dabei von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. In der Regel sehen die Vertragsbedingungen eine Wartezeit zwischen 12 und 36 Monaten vor. In dieser Zeit erhalten Sie nicht die komplette Versicherungssumme ausgezahlt. Je nach Versicherung gilt während der Wartezeit eine unterschiedliche Staffelung. Denkbar wäre beispielsweise im ersten Versicherungsjahr eine Auszahlung von 25 Prozent, im Zweiten von 50 Prozent und im Dritten von 75 Prozent der Versicherungssumme.

Dazu gibt es bei der Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung möglicherweise Einschränkungen bei der Versicherungssumme. Aufgrund des höheren Risikos für den Versicherer wird die versicherbare Summe teilweise eingeschränkt. In den meisten Fällen reicht diese jedoch problemlos aus, um eine würdevolle Bestattung zu gewährleisten. Im Falle eines Unfalltods verzichten die Versicherer in der Regel auf eine Wartezeit und die Hinterbliebenen erhalten die volle Versicherungssumme ausgezahlt.

Trotz dieser Einschränkungen bietet sich eine Sterbegeldversicherung immer dann an, wenn Sie noch in hohem Alter oder bei entsprechenden Vorerkrankungen nach einer Risikovorsorge suchen.

Fazit zur Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Wenn Sie ab einem gewissen Alter noch eine Vorsorge treffen möchten, ist die Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung oftmals die einzige Möglichkeit. Es kommt immer wieder vor, dass die Sterbegeldversicherung von Verbraucherschützern kritisiert wird. Die Stiftung Warentest hält diese beispielsweise für keine rentable Geldanlage. Dies mag in einigen Fällen sogar stimmen, oftmals gibt es jedoch keine andere Möglichkeit um sich und die Angehörigen von den finanziellen Belastungen einer Bestattung zu befreien.

Comments are closed.