Sterbevorsorge

Bei dem Thema Sterbevorsorge geraten viele Menschen in Panik. Das liegt ganz einfach daran, dass eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod nicht besonders angenehm ist. Trotzdem sollte ein rational denkender Mensch sich über die Themen Sterbegeldversicherung, Bestattung und den eigenen Todesfall Gedanken machen. Ansonsten belastet er seine Angehörigen, die er doch eigentlich von Sorgen freihalten will. Ein Irrglaube ist es übrigens, dass nur ältere Menschen sich Gedanken über eine derartige Vorsorge machen sollten.

Ein Blick auf die Unfallstatistiken zeigt, dass in der modernen westlichen Gesellschaft ein erheblicher Anteil der gesamten Todesrate auf das plötzliche Ableben, durch das unerwartete Einwirken von äußeren Umständen, zurückzuführen ist. Der Satz: zur falschen Zeit am falschen Ort, macht deutlich, an welch seidenem Faden unser Leben oftmals hängt.

 

Zum Sterbegeldversicherung Vergleich
 

Sterbegeldversicherung in jungen Jahren abschließen

Gerade junge Leute sollten sich den Fragen um den Tod und die Sterbevorsorge stellen. Wer als junger Erwachsener eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen hat, kann sich anschließend um so energischer um seine Karriere kümmern. Denn egal welche Wagnisse er eingeht, die Familie ist ist für den Todesfall abgesichert. Darüber hinaus sind die Beiträge für die Sterbevorsorge umso geringer, je früher der Vertrag mit einer Versicherung abgeschlossen wird.

Damit einhergehend ist auch der Sparanteil und damit die Leistungen aus der Sterbegeldversicherung wesentlich höher. Benötigt der Versicherungsnehmer im Laufe seines Lebens ein Darlehen, kann er dieses bei dem Assekuranzunternehmen aufnehmen, bei dem er seine Sterbegeldversicherung abgeschlossen hat. Sollte der Versicherungsnehmer im Laufe seines Lebens zum Sozialhilfefall werden, gilt eine Sterbegeldversicherung nicht als Vermögen, das auf den Sozialhilfesatz angerechnet wird. Darüber hinaus werden die Beiträge zur Sterbevorsorge auf Antrag von den Sozialämtern übernommen.

Vertragsbedingungen der Sterbegeldversicherung vergleichen

Grundsätzlich sind die Vertragsbedingungen der einzelnen Sterbegeldversicherungen unterschiedlich. Schon deshalb lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Anbieter. Je nach Alter ist zum Beispiel darauf zu achten, ob in dem Vertrag eine Gesundheitsprüfung gefordert wird oder eine dreijährige Wartezeit vereinbart ist, die eine gestaffelte Auszahlung der Leistung beinhaltet. Außerdem steht in einigen Vertragsbedingungen, dass bei Todesfall im ersten Vertragsjahr lediglich die eingezahlten Beiträge rückerstattet werden.

Wer vollen Versicherungsschutz vom ersten Tag an wünscht, sollte auf solche Klauseln achten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die so genannte Ãœberschussbeteiligung. In einer Sterbegeldversicherung mit Sparanteil, sollte vertraglich festgelegt sein, wie sich die Ãœberschussbeteiligung zusammensetzt und in welcher Form sie auf den auszuzahlenden Betrag addiert wird. Wer nähere Einzelheiten zur Sterbevorsorge benötigt, wendet sich entweder an einen unabhängigen Vesicherungsberater oder holt sich seine Informationen aus dem Internet. Dort gibt es entsprechende Portale, die über ausgezeichnete Vergleichsrechner verfügen.

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*